HandinHand kommt gut an

Schon mehr als 500 Hausbesuche wurden durch das Pflegeexperten-Center durchgeführt.

Pflegeexpertin Lisa Liepold im Einsatz

11.08.2020

„Ich bin sehr beeindruckt davon, wie unsere Patienten durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Pflegeexperten-Centers betreut werden“, sagt Frau Kerstin Gölden. Sie arbeitet als Medizinische Fachangestellte in der Praxis von Herrn Dr. Michael Berbig, der als Vorsitzender des Ärztenetzes im Kreis Ahrweiler e.V. gemeinsam mit der Marienhaus Holding GmbH und weiteren Konsortialpartnern das Projekt HandinHand aus der Taufe gehoben hat.

„Gerade die älteren und nicht mehr so mobilen Patienten können intensiver als zuvor unterstützt werden. Insbesondere in den Hoch-Zeiten der bisherigen Corona-Krise war und ist dies für uns eine sehr wertvolle Unterstützung“, ergänzt Frau Antje Weschenbach, die in der gleichen Praxis tätig ist. „Von uns aus kann das gerne so weiter gehen“.

Nach drei Jahren Vorbereitungszeit konnten Ende März 2020 die ersten Patientinnen und Patienten durch das Pflegeexperten-Center betreut werden. Bisher sind 18 niedergelassene Ärztinnen und Ärzte aus dem Kreis Ahrweiler, allesamt im Ärztenetz organisiert, dem Projekt beigetreten.

Auch Bewohnerinnen und Bewohner von Pflegeheimen können über das Pflegeexperten-Center zusätzlich betreut werden. „Sie sind uns sehr willkommen“, sagt Claudia Berg, stellvertretende Pflegedienstleiterin am Haus Sankt Anna in Ahrweiler. „Diese Zusammenarbeit können wir gerne noch weiter ausbauen“.

„Es ist mir eine große Erleichterung zu den Blutentnahmen nicht mehr den beschwerlichen Weg in die Arztpraxis auf mich nehmen zu müssen“ sagt Frau Maria Decker. Sie ist eine der Patientinnen, die von HandinHand betreut werden, und wohnt in Bad Neuenahr. „Ich freue mich immer, wenn Lisa Liepold zu mir kommt, sie hat immer ein offenes Ohr für mich“, fügt sie hinzu. Lisa Liepold ist eine der zehn Pflegeexpertinnen, die jeden Morgen auf Hausbesuchstour gehen.

In den letzten Wochen haben die Projektverantwortlichen neben dem Start in die Patientenversorgung auch die Information der allgemeinen Öffentlichkeit Im Kreis Ahrweiler, der dort ansässigen hausärztlich tätigen Ärztinnen und Ärzte, der Langzeitpflegeeinrichtungen und weiterer im Gesundheits- und Sozialwesen tätigen Institutionen und Personen über HandinHand intensiviert. Denn: „Wenn wir unsere selbst gesteckten Projektziele, nämlich 1.500 Patientinnen und Patienten zu versorgen, bis 2022 erreichen wollen, müssen wir uns weiterhin gehörig anstrengen,“ berichtet Elena Faber, die Projektmanagerin. Bisher werden schon fast 150 Patienten betreut, 500 Hausbesuche wurden bisher absolviert.

 

Diese Webseite verwendet Cookies.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren. Diese Cookies helfen uns dabei, Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten und unsere Webseite ständig zu verbessern. Mit dem Klick auf den Button “Akzeptieren” erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Für weitere Informationen über die Nutzung von Cookies oder für die Änderung Ihrer Einstellungen klicken Sie bitte auf “Details”.

Sie geben Ihre Einwilligung, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte unserem Datenschutz.

Informationen zum Betreiber der Seite finden Sie in unserem Impressum.