HandinHand geht über den Landkreis Ahrweiler hinaus

22.09.2020

Die Zahl der älteren Menschen, die chronisch krank sind und deshalb von ihrem Hausarzt engmaschig betreut werden müssen, wächst stetig. Weil aber zugleich auch die Zahl der Hausärzte sinkt, haben die gerade für zeitaufwendige Hausbesuche immer weniger Zeit. Hier setzt das Projekt HandinHand an. Erfahrene Pflegekräfte besuchen die älteren Menschen in ihrem häuslichen Umfeld und unterstützen und entlasten so die Hausärzte. Das Projekt ist im März im Landkreis Ahrweiler gestartet und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem Pflegeexperten-Center der Marienhaus Unternehmensgruppe versorgen mittlerweile schon mehr als 200 ältere Menschen. „Wir sind stolz darauf, dass HandinHand bereits nach wenigen Monaten so gut angenommen wird“, stellt Projektleiter Prof. Dr. Gunther Lauven fest. Deshalb will man nun das Versorgungsgebiet erweitern, damit möglichst viele ältere Menschen aus der gesamten Region von der Versorgung durch HandinHand profitieren können.

Aus diesem Grunde, so erläutert Gunther Lauven, habe man im Kreis Neuwied die Hausärzte von Neuwied bis Unkel (also aus den Städten und Gemeinden direkt am Rhein) und linksrheinisch von Andernach über Mayen bis nach Monreal angeschrieben und sie eingeladen, an dem Projekt teilzunehmen. – „Die ersten Anfragen sind auch schon eingetroffen“, freut sich Projektmanagerin Elena Faber.

Das Projekt HandinHand wird vom Innovationsfonds des Gemeinsamen Bundesausschusses über drei Jahre mit insgesamt rund acht Millionen Euro gefördert. Ziel ist es herauszufinden, ob durch den Einsatz der Pflegeexperten die chronisch kranken älteren Patienten weiterhin gut versorgt und gleichzeitig die Hausärzte entlastet werden. Sollte das das Ergebnis sein, könnte es entsprechend Pflegeexperten bald in ganz Deutschland geben. – Deshalb wird das Projekt auch engmaschig wissenschaftlich begleitet. Das tun das RWI-Leibniz Institut für Wirtschaftsforschung in Essen, die AOK Rheinland-Pfalz/Saarland, die Universität zu Lübeck und die Universität Köln.

Wichtigster Partner im Kreis Ahrweiler ist das Ärztenetz Kreis Ahrweiler e.V. 19 seiner Mitglieder nehmen bereits an dem Projekt teil und das Feedback der zuweisenden Ärztinnen und Ärzte, der Patienten und deren Angehörigen sowie der Seniorenheime, in denen einige Patienten leben, ist durchweg positiv. – Ein Grund mehr, warum die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Pflegeexperten-Center aus Bad Neuenahr ihre Arbeit auch auf die angrenzenden Städte und Gemeinden ausweiten wollen.

 

Diese Webseite verwendet Cookies.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren. Diese Cookies helfen uns dabei, Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten und unsere Webseite ständig zu verbessern. Mit dem Klick auf den Button “Akzeptieren” erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Für weitere Informationen über die Nutzung von Cookies oder für die Änderung Ihrer Einstellungen klicken Sie bitte auf “Details”.

Sie geben Ihre Einwilligung, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte unserem Datenschutz.

Informationen zum Betreiber der Seite finden Sie in unserem Impressum.